Protestaktion gegen das Zubetonieren des Ortszentrums

Anfang September wurde die Bauverhandlung nördlich der Hauptstraße (gegenüber dem Schloss Krumpendorf) für 17 Wohnungen auf nur 1.730 qm „historischen“ Bodens des Schlossparks Nord durchgeführt.

Am 1.Oktober hat um 8 Uhr die Bauverhandlung für die 78 Wohnungen auf dem Gelände neben dem denkmalgeschützten Schloss Krumpendorf stattgefunden.

Das bedeutet, dass schöne Flächen im Zentrum von Krumpendorf, die sich u.U. für ein „Dorfzentrum“ angeboten hätten, mit Wohnblöcken für 95 Wohnungen demnächst „zubetoniert“ werden.

 Am 1.Oktober begann auf Initiative von Alexander Heber bereits ab 7:30 Uhr eine Protestaktion, an der auch mehrere „Lebenswert-Krumpendorf“-Mitglieder und weitere engagierte KrumpendorferInnen mit Transparenten  teilnahmen. 

 Passend zu den Themen erklang laut das Lied „Se hom a Haus baut“ von Arik Brauer. 

Auf Transparenten wurde der Unmut kund getan, dazu wurden Flugblätter ausgeteilt, auf denen die Protestthemen begründet sind.

 

Bitte lesen Sie selbst und sehen Sie sich die Bilder an!

 

 

 image002.png

 

 

 

 

Copyright © 2016. All Rights Reserved.

Site Management by DocC